Familienvisum - Informationen zum Auswandern mit der Familie


Die Auswanderung mit Familie ist für viele deutsche Auswanderer ein entscheidendes Thema auf dem Weg in Ihre zukünftige Heimat Down Under. Zum Glück sind im australischen Einwanderungsrecht entsprechende Sonderregelungen vorgesehen.


Für wen sind Familienvisa gedacht ?


Ganz gezielt richtet sich die Einwanderungspolitik Australiens für Familien an Einwanderer, die in die Nähe Ihrer bereits in Australien ansässigen Familienmitglieder ziehen möchten. Voraussetzung ist, dass diese  bereits über einen dauerhaften Status als „Citizens“(australische Staatsbürger) oder über einen vergleichbaren Aufenthaltstitel verfügen.


Grundsätzlich kann jede Person, die die Voraussetzungen für ein Visum erfüllt, ihre Familie mit in ihr Visum integrieren. In der Regel meldet der australische Verwandte dies den Einwanderungsbehörden und stellt dem Einwanderer das nötige „Sponsorship“ für die australische Regierung aus.


Hier kurze Zusammenfassung über die Arten von Visa zu Einwanderung nach Australien, die für Menschen verfügbar sind, deren Verwandte in Australien leben.

Ehepartner und Partnervisum

Ein australischer oder neuseeländischer “Permanent Resident” kann einen Ausländer für den dauerhaften Wohnsitz in Australien sponsern. Das Partnervisum ist einer der einfachsten Wege ein Visum in Australien zu erhalten. Dazu zählen auch rein rechtliche Ehen und de-Facto-Ehen sowie auch eingetragene Lebenspartnerschaften und sogar Verlobungen.

Kinder und Verwandte ersten Grades

Ein australischer Verwandter kann jederzeit ein leibliches oder adoptiertes Familienkind sponsern, sofern dieses wirtschaftlich vom Sponsor. Das Sponsorship führt für gewöhnlich zum Status als Permanent Resident und gilt sowohl für minderjährige, wie auch für erwachsene Kinder über achtzehn Jahren.

Nachzug der Eltern

Ein australischer Citizen oder sonstiger Inhaber eines australischen Visums, dessen ständiger Aufenthalt seit mindestens zwei Jahren Australien ist, kann zudem seine Eltern sponsern. Wenn das übergeordnete Elternteil im arbeitsfähigen Alter ist, muss nachgewiesen werden, dass der Einwandernde vom übergeordneten Elternteil abhängig ist. Sollte das Elternteil nicht mehr im arbeitsfähigen Alter sein, muss ein sogenannter "Gleichgewicht der Familie" Test absolviert werden. Im Ergebnis muss die Anzahl der Kinder, die ihren ständigen Wohnsitz in Australien haben,



  • größer oder gleich der Anzahl der Kinder im Herkunftsland sein oder

  • größer als die Anzahl der Kindern insgesamt sein.



Spezielle nahe Verwandte


Identische Regelungen greifen für andere „spezielle nahe Verwandte“. Dazu gehören:



  • allgemein, erziehungsberechtige Verwandte

  • verwaiste Verwandte 

  • Verwandte die besonderer Betreuung bedürfen


Spezielle nahe Verwandte dürfen bei der Migration nach Australien von einem australischen Verwandten gesponsert werden. Auch wenn keine weiteren Verwandten mehr im Ausland existieren, kann ein australischer Verwandter diese nahen Verwandten sponsern, um ihre Migration nach Australien zu ermöglichen.


In einigen Fällen ist es erforderlich, dass der australische Verwandte sich bereits für mindestens zwei Jahren  in Australien aufhält, bevor  ihre ausländischen Verwandten gesponsert werden können. 

Unabhängige Regelungen zur Einwanderung nach Australien (Independent Visa) 

Dies ist das Äquivalent des Ehegatten Visum für homosexuelle Paare. Auch (selten) steht es nicht-Homosexuellen-Freunden, die nachweisbar emotional und finanziell voneinander abhängig sind, zur Verfügung. 

Zusicherung der Unterstützung Bond 

In allen oben genannten Fällen, können Antragssteller und Sponsoren zu einer Bargeld-Anleihe gegenüber der australischen Regierung verpflichtet werden. Dies dient als Sicherheit dafür, dass die neuen Einwanderer in ihren ersten zwei Jahren ihre Sozialleistungen in Australien bezahlen können. Die Höhe dieser Anleihe beträgt $3.500,00 für den ersten Migranten und $1.500,00 für jede Person über achtzehn Jahre die in das Visum aufgenommen wird. Diese Anleihe ist in der Regel obligatorisch.

Besondere Vorschriften in Bezug auf Kinder 

Migranten aus zerrütteten Familien oder aus frisch geschiedenen Ehen, können Komplikationen in Bezug auf den Visumsstatus ihrer Kinder bekommen. Die australische Regierung ist relativ streng wenn es darum geht ausländische Gesetze in Bezug auf Sorgerecht und Vormundschaft der Kinder nicht beeinträchtigen. Ein Elternteil das mit Kindern nach Australien auswandern möchte muss daher entweder die schriftliche Zustimmung des anderen Elternteils oder entsprechende Dokumente (z.B. Gerichtsbeschluss über das Sorgerecht) vorweise. Wer nicht das volle Sorgerecht über die Kinder hat, sollte dies rechtzeitig beachten und sich rechtlich in Form einer Verzichtserklärung oder durch die Erlangung des alleinigen Sorgerechts gegenüber dem anderen Elternteil absichern. 


Ihre Beratung hinsichtlich des Familienvisums


Unsere offiziell lizenzierten Migration Agents von synch1 sind Rechtsexperten für alle Belange der Familienmigration und sind Ihnen selbstverständlich gerne bei der Planung Ihrer Auswanderung nach Australien behilflich. Nehmen Sie noch heute Kontakt auf, oder füllen Sie unser Free Online Interview aus, um Ihrem erfolgreichen Visaantrag für Australien einen Schritt näher zu kommen.